Gemeinde, wo Gottes Liebe Kreise zieht

Unsere Vision

Weil Gott uns durch seine Gnade erlöst hat, wollen wir stetig in der Liebe Gottes wachsen. Dies soll sich sichtbar äussern im Dienst an den geistlichen und praktischen Bedürfnissen unserer Mitmenschen. Dabei erwarten wir, dass Gott durch unser Handeln geehrt wird und kirchenferne Menschen zum Glauben an Jesus Christus finden.

Unsere Mission

1. Wir leben und fördern Evangelisation, da wir überzeugt sind, dass Jesus Christus als Erlöser für alle Menschen in diese Welt gekommen ist.

2. Wir lehren mit dem Ziel der geistlichen Reife, weil Gott will, dass die Gemeinde aus mündigen Christen besteht.

3. Wir leben in Gemeinschaft untereinander, weil Gott uns auf Beziehungen hin geschaffen hat.

4. Wir fördern den praktischen Dienst der Liebe, denn durch den Dienst erleben Menschen die Liebe Gottes und geben dem  Schöpfer Dank zurück.

5. Wir fördern die Anbetung mit Musik, Gesang und Gebet, weil die Ehre Gott allein gehört: soli deo gloria

Was wir glauben

Freie Evangelische Gemeinden bekennen sich zu der in den Schriften des Alten und Neuen Testaments gegebenen Offenbarung des dreieinigen Gottes und zu dem im Evangelium niedergelegten geschichtlichen Glauben. Sie heben folgende Lehrsätze hervor, die sie als grundlegend für das Verständnis des Glaubens ansehen. Sie sollen die gegenseitige Liebe, den praktischen Dienst und evangelistischen Einsatz der Christen bewirken.

1. Die Allmacht und Gnade Gottes des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes in Schöpfung, Erlösung und Endgericht.

2. Die göttliche Inspiration der Heiligen Schrift, ihre völlige Zuverlässigkeit und höchste Autorität in allen Fragen des Glaubens und der Lebensführung.

3. Die völlige Sündhaftigkeit und Schuld des gefallenen Menschen, die ihn Gottes Zorn und Verdammnis aussetzen.

4. Das stellvertretende Opfer des menschgewordenen Gottessohnes als einzige und allgenügsame Grundlage der Erlösung von der Schuld und Macht der Sünde und ihren ewigen Folgen.

5. Die Rechtfertigung des Sünders allein durch die Gnade Gottes aufgrund des Glaubens an Christus, der gekreuzigt wurde und von den Toten auferstanden ist.

6. Das Werk des Heiligen Geistes, der Bekehrung und Wiedergeburt des Menschen bewirkt, im Gläubigen wohnt und ihn zur Heiligung befähigt.

7. Das Priestertum aller Gläubigen, die die weltweite Gemeinde bilden, den Leib, dessen Haupt Christus ist, und die durch Seinen Befehl zur Verkündigung des Evangeliums in aller Welt verpflichtet ist.

8. Die Erwartung der persönlichen, sichtbaren Wiederkunft des Herrn Jesus Christus in Macht und Herrlichkeit.

Was wir glauben

Freie Evangelische Gemeinden bekennen sich zu der in den Schriften des Alten und Neuen Testaments gegebenen Offenbarung des dreieinigen Gottes und zu dem im Evangelium niedergelegten geschichtlichen Glauben. Sie heben folgende Lehrsätze hervor, die sie als grundlegend für das Verständnis des Glaubens ansehen. Sie sollen die gegenseitige Liebe, den praktischen Dienst und evangelistischen Einsatz der Christen bewirken.

1. Die Allmacht und Gnade Gottes des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes in Schöpfung, Erlösung und Endgericht.

2. Die göttliche Inspiration der Heiligen Schrift, ihre völlige Zuverlässigkeit und höchste Autorität in allen Fragen des Glaubens und der Lebensführung.

3. Die völlige Sündhaftigkeit und Schuld des gefallenen Menschen, die ihn Gottes Zorn und Verdammnis aussetzen.

4. Das stellvertretende Opfer des menschgewordenen Gottessohnes als einzige und allgenügsame Grundlage der Erlösung von der Schuld und Macht der Sünde und ihren ewigen Folgen.

5. Die Rechtfertigung des Sünders allein durch die Gnade Gottes aufgrund des Glaubens an Christus, der gekreuzigt wurde und von den Toten auferstanden ist.

6. Das Werk des Heiligen Geistes, der Bekehrung und Wiedergeburt des Menschen bewirkt, im Gläubigen wohnt und ihn zur Heiligung befähigt.

7. Das Priestertum aller Gläubigen, die die weltweite Gemeinde bilden, den Leib, dessen Haupt Christus ist, und die durch Seinen Befehl zur Verkündigung des Evangeliums in aller Welt verpflichtet ist.

8. Die Erwartung der persönlichen, sichtbaren Wiederkunft des Herrn Jesus Christus in Macht und Herrlichkeit.

Werte die uns verbinden

  • Wir streben danach, einander aufzubauen und sind dankbar füreinander
  • Wir begegnen einander als gleichwürdige Partner mit unterschiedlichen Berufungen
  • Wir respektieren das Amt der Leiter
  • Wir kommunizieren auch in schwierigen Situationen mit den Betroffenen ehrlich und verständlich und vertreten unsere Meinung mit Rücksicht, Demut und Geduld
  • Wir suchen das Wohl der Gemeinde als Ganzes und nicht nur den persönlichen Vorteil
  • Wir halten Meinungsunterschiede aus und unterstellen uns gegenseitig keine negativen Absichten
  • Wir gestehen unsere Fehler ein und sind bereit einander zu vergeben
  • Wir sind bereit zugunsten des Evangeliums Leiden in Kauf zu nehmen